Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen

Textzusammenfassung

TCG Markt in Deutschland stabil dank innovativer Produkte  TV und Haushaltsgroßgeräte sind stabil, während verschiedene Nischen wachsen

Ergebnisse des GfK TEMAX® Deutschland für das erste Quartal 2019

Nürnberg, 8. Mai 2019 –  Der deutsche Markt für Technische Konsumgüter entwickelt sich im 1. Quartal relativ stabil. Beim Umsatz gibt es im Vorjahresvergleich mit +0,2 Prozent kaum Bewegung. Elektrokleingeräte, Bürogeräte inklusive Verbrauchsmaterial sowie IT-Geräte liegen im Plus, während Telekommunikationsendgeräte und Consumer Electronics/Photo eine negative Entwicklung aufweisen.  Positiv verlief das Geschäft mit innovativen Produkten wie Wearables, insbesondere Smartwatches, Kompaktsystemkameras sowie Gaming-Monitoren, und im Haushaltsgerätebereich für Waschmaschinen mit großer Ladungskapazität, Geschirrspülmaschinen sowie Espressoautomaten, Hairstyling und Epiliergeräte. 

Die Presseveröffentlichung wurde durch das Category Insights Chart unten ersetzt. 

Tabellarische Zusammenfassung

Deutschland Q1 2019
Q2 2018 Mio. EUR Q3 2018 Mio. EUR Q4 2018 Mio. EUR Q1 2019 Mio. EUR Q1 2019 / Q1 2018 / +/- % Q1 2019 Mio. EUR Q1 2019 / Q1 2018 +/- %
Unterhaltungselektronik (CE) 1.580 1.579 2.351 1.729 -5,9% 1.729 -5,9%
Foto (PH) 320 321 367 300 -9,2% 300 -9,2%
Elektrogroßgeräte (MDA) 2.040 2.165 2.331 2.220 0,8% 2.220 0,8%
Elektrokleingeräte (SDA) 1.115 1.232 1.820 1.385 4,9% 1.385 4,9%
Informationstechnologie (IT) 3.921 4.342 5.259 4.564 -2,0% 4.564 -2,0%
Telekommunikation (TC) 3.060 3.250 4.085 3.074 -0,1% 3.074 -0,1%
Bürogeräte & Verbrauchsmaterialien (OE) 1.103 1.097 1.226 1.174 2,1% 1.174 2,1%
GfK TEMAX® Deutschland 13.139 13.985 17.439 14.446 -0,9% 14.446 -0,9%

Ökonomische Daten 2017

Deutschland
  • 2,5
    BIP Wachstum in %
  • 44.550
    BIP pro Kopf in USD
  • 3,7
    Arbeitslosenrate in %
  • 1,7
    Inflationsrate, Durchschnittskonsumentenpreise in %
  • 40.628.737
    Anzahl der Haushalte
  • 44.980
    Kaufkraft pro Haushalt in EUR
BIP, Arbeitslosen- und Inflationsrate, Quelle: Weltbank, ILO, IMF, Nationale Statistikämter; Anzahl der Haushalte und Kaufkraft Quelle: GfK GeoMarketing, aktualisiert am 18 Mai 2018
 
General